Die evangelische Kirchengemeinde Jakobi in Rheine
                    heißt Sie herzlich willkommen!

 

Auf unseren Seiten finden Sie alles Wissenswerte und zahlreiche Informationen im Zusammenhang mit unserer Gemeinde.

Konzert des Jakobi-Vokalensembles unter Leitung von Lena Puschmann

Am Sonntag, den 28. Januar, gab das Jakobi-Vokalensemble ein Konzert in der Kapelle des Mathias-Spitals.

Unter dem Titel „Ich freue mich im Herren“ erklangen verschiedene deutschsprachige Vokalwerke der Barockzeit von M. Franck, H. Schütz. D. Buxtehude, H. Schein u.a, ergänzt von Instrumentalwerken für Orgel, für Blockflöte und Streicher.

Die zahlreichen Besucher füllten die Kapelle bis auf den letzten Platz. Sie erlebten in der besonderen Atmosphäre des Raumes ein Ensemble, das sich klanglich ausgewogen zeigte und die Texte wunderbar verständlich zu Gehör brachte. Bei der vom Beifall der Besucher geforderten Zugabe verteilte Lena Puschmann als zusätzlichen Leckerbissen ihre Sängerinnen und Sänger direkt ins Publikum, das so zum Abschluss sogar einen "Chor zum Anfassen" erlebte.

Ein Stück Brot, ein Schluck Saft – wer wird davon satt?

Am Wochenende vom  19. - 21. Januar 2018 setzten sich 40 Jugendliche, begleitet von 10 Teamern, im Rahmen des Konfirmandenunterrichts in der Jugendbildungsstätte Tecklenburg mit dem Thema Abendmahl auseinander.

Jakobi-Treff "Kirche und Welt" zum Thema Ernährung und Nachhaltige Landwirtschaft

"Ist das Würstchen von heute die Zigarette von morgen? Perspektiven einer zukünftigen Ernährung und Landwirtschaft aus christlicher Sicht"  - so lautete das Thema des Jakobi-Treffs "Kirche und Welt" im Januar.
Referent war Pfarrer Volker Rotthauwe, Leiter des Fachbereichs Nachhaltige Entwicklung im Institut für Kirche und Gesellschaft der EKvW.

Gemeindejubiläum von Pfarrer Rick

Am 3. Januar 1993 wurde Pfarrer Jürgen Rick durch den Superintendenten des Kirchenkreises Tecklenburg - Hans Werner Schneider - in sein Amt als Pfarrer der Jakobi-Gemeinde eingeführt. Man kann es kaum glauben, aber es sind tatsächlich schon 25 Jahre her, seit die Zeitung in Rheine titelte: "Pfarrer Rick: Dieser Aufbruch macht Mut!" Von Booten war damals die Rede, vom Rudergänger und von den gemeinsamen Aufgaben der gesamten Mannschaft.

Damals, vor 25 Jahren, hat das Schiff der Gläubigen einen zusätzlichen Rudergänger bekommen. Gemeinsam mit Pfarrer Cord Bültermann und Pfarrer Siegfried Tripp hat Jürgen Rick dann die Geschicke der Gemeinde geleitet.

Unzähligen Menschen ist er in dieser Zeit begegnet, unzählige Gespräche, Taufen, Konfirmationen, Trauungen, Beerdigungen und vieles mehr.

Am 7. Januar 2018 beging die Gemeinde das Jubiläum von Pfarrer Rick mit einem festlichen Gottesdienst in der Jakobi-Kirche.

In einer sehr persönlich gehaltenen Predigt wandte er sich an sein „liebes Jakobi“:

Adventsaktion für die Bahnhofsmission

Bereits zum 2.  Mal starteten Konfirmanden der Jakobi Gemeinde, gemeinsam mit Frau Pfarrerin Claudia Raneberg und der Leiterin des Frauenabendkreises, Frau Bültermann, eine Aktion zu Gunsten der Bahnhofsmission in Rheine. Sowohl der Frauenabendkreis wie auch die Konfirmanden, die im kommenden Jahr 2018 ihre Konfirmation feiern, haben Plätzchen gebacken und sie in weihnachtliche Tütchen verpackt.
An zwei Nachmittagen im Advent haben sich die Jugendlichen dann im Bahnhof mit den selbstgebackenen Plätzchen und Spendendosen auf den Weg gemacht, um Reisenden damit einerseits eine kleine Freude zu bereiten, aber natürlich auch, um auf die Arbeit der Bahnhofsmission aufmerksam zu machen. Begrüßt und begleitet wurden die Jugendlichen durch die Mitarbeiterinnen der Bahnhofsmission, Frau Buschmann und Frau Suhr, die zu Beginn über ihre Aufgaben vor Ort berichteten und auch auf diesem Wege allen danken möchten, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben. Die Bahnhofsmission freut sich sehr, dass dabei insgesamt  457,44  Euro zusammen gekommen sind.

Kinderfreizeit 2018 im „Alten Pfarrhaus“ Mitling-Mark vom 20. bis 27. Juli 2018

Das „Alte Pfarrhaus“ liegt abseits von Verkehr und Lärm, umgeben von Wiesen und Feldern, direkt an der Ems, im schönen Ostfriesland. Das große Haus mit dem weitläufigen Außengelände bietet genügend Raum für Freizeitangebote für drinnen und draußen. Kicker- und Tischtennisraum stehen ebenfalls zur Verfügung. Das Haus ist ausgestattet mit 2-, 4- und 6-Bettzimmern. Ein toller Ort für eine gelungene Kinderfreizeit. Teilnehmer/innen: Kinder von 8-12 Jahren.

Leitung: Jugendreferentin Ingrid Klammann, Pfarrerin Claudia  Raneberg und Mitarbeiter/-innenteam
Kosten: 190,- Euro

Leistungen: Transfer mit modernem Reisebus, Unterkunft, Verpflegung, Freizeitprogramm, Ausflug

Veranstalter: Evangelische Jugend, Münsterstr. 54, 48431 Rheine
Infos : 05971-14 758 oder 0171-53 64 047

Seniorenadventsfeier 2017

Am Nikolaus-Tag fand in der Jakobi-Gemeinde die diesjährige Senioren-Adventsfeier statt. Ca. 120 Seniorinnen und Senioren kamen ins Gemeindehaus und erfreuten sich an den festlich geschmückten Tischen, die das Team um Jutta Kordts liebevoll vorbereitet hatte. Pfarrerin Claudia Raneberg ließ in ihrer Andacht ein Kind erzählen von der Krippe und den Vorbereitungen auf Weihnachten.

Im Lauf des Nachmittags konnten die Gäste aus einer großen Liste  ihr Weihnachtswunschlied zurufen, das dann jeweils unter Begleitung von Lena Puschmann am Klavier gemeinsam gesungen wurde.

Pfarrer Jürgen Rick trug zum Nikolaustag, der zum Gedenken an den Bischof Nikolaus von Myra gefeiert wird, einige Legenden vor, die sich um Nikolaus ranken.

Besinnliche und heitere Gedichte, weihnachtliche Geschichten, Kaffee und Kuchen und die gemeinsam gesungenen Lieder brachten für alle Vorfreude auf Weihnachten und Zuversicht für das kommende Jahr.  

Weitere Bilder von der Feier hier.

Pfarrer Thomas Lemanski im Jakobi-Treff "Kirche und Welt"

"Untätigkeit ist ein schwieriges Handwerk – was ohne mich handelt, handelt meist gegen mich" war das genaue Thema im Jakobi-Treff "Kirche und Welt im November. Referent war Pfr. Thomas Lemanski, Pfarrei St. Dionysius Rheine. 

„Zur Ehre Gottes und Recreation des Gemüths“

Kammerorchester Rheine und Solisten spielten in der Jakobi-Kirche

Das Kammerorchester Rheine gab am Sonntag in der Jakobi-Kirche ein Bach-Konzert, das orchestral sowie solistisch hervorragend und eine Einstimmung in die Adventszeit war. Die Empore, alle herausziehbaren Notsitze und viele Extrastühle boten dem Auditorium Platz für dieses Konzert, das   auch ein Abschluss des Lutherjahres war.

Gemeindebrief Advent/Weihnachten fertig

Der Gemeindebrief zu Advent/Weihnachten ist fertiggestellt und wird z. Z. von vielen fleißigen Helfern an alle Haushalte der Gemeinde verteilt. 
 
Wenn Sie vorab schon mal reinschnuppern möchten, finden Sie die Online-Version durch Anklicken des Bildes oder hier.

31. Oktober 2017: Feier-ma(h)l; Luthers Wandertage in Rheine und Umgebung

Die Jakobi-Gemeinde feierte am 31. Oktober ein besonderes Feier-Ma(h)l anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums in der Jakobi-Kirche, zu der alle katholischen und evangelischen  Christen eingeladen waren.

Das Feierma(h)l-Team um Heike Schulz brachte den Besuchern einige Stationen Luthers in Bild und Wort nahe (Joachim Schulz verlieh dem Reformator seine Stimme). Zwischen den Stationen gaben die Jakobi-Colours unter Leitung von Kantorin Lena Puschmann den außergewöhnlich zahlreichen Besuchern musikalische Unterstützung.

Die Pfarrerinnen Britta Meyhoff und Claudia Raneberg und Pfarrer Jürgen Rick spielten in einem Sketch die Standfestigkeit des Reformators nach. Britta Meyhoff hatte hierzu die Texte erstellt.

Nach dem Gottesdienst wurden die Besucher im Gemeindehaus mit einem eigens kreierten "Martin-Luther-Eis" überrascht  und natürlich mit einem großen Buffet empfangen. Der lebendige Gottesdienst und die herzlichen Gespräche im Anschluß daran im Gemeindehaus werden bei vielen Teilnehmern die Erinnerung an den Gedenktag wach halten.

Die Münsterländische Volkszeitung hat uns ihren Bericht zur Veröffentlichung freigegeben. Zum Ansehen hier klicken.

Weitere Bilder von Luther's Stationen hier.

Kirchenführung am Reformationstag: 500 Jahre Katholiken und Protestanten in Rheine

Am Reformationstag fand noch einmal die eigens für 2017 konzipierte Führung durch die Historikerin und Stadtführerin Angelika Pries statt.

Eine Bibel und ein sehr bunter Heiligenhimmel - mit dem Besuch der neu renovierten Wort-Gottes-Kapelle in der Stadtkirche St. Dionysius von 1520 begann die Führung an einem für das Thema fast symbolischen Ort. Sie führte durch fünf Jahrhunderte Stadtgeschichte und vom Marktplatz über das alte Rathaus und die Bönekers-Kapelle in die Jakobi-Kirche - immer mit dem Blick für das, was vor Ort an die wechselvolle Geschichte der beiden Konfessionen erinnert. Alte Fotos und Gemälde halfen dabei, das Wirken von Reformation und Gegenreformation, aber auch den mühsamen Aufbau einer protestantischen Gemeinde in Rheine anschaulich zu machen.

 

Jakobi-Treff „Kirche und Welt“ zum Thema "Europa"

„Europa – eine Gemeinschaft kämpft ums Überleben"  war das genaue Thema im Jakobi-Treff Kirche und Welt" im Oktober. Referent war Dr. Markus Pieper, MdEP (Mitglied des Europäischen Parlaments).
 
Er schlug einen großen Bogen vom Beginn der Reformation über den Westfälischen Frieden bis zur heutigen Situation und machte deutlich, das trotz aller aktuellen Probleme die EU in den letzten 70 Jahren eine Phase von Frieden und Wohlstand gebracht habe, die in Europa einzigartig sei.
 
Leider sei die Darstellung in den Medien der einzelnen Länder oft verzerrt, was letzlich bei der traditionell aggressiven britischen Presse auch zum Brexit geführt habe. Auch für die Flüchtlingskrise, den zunehmenden Populismus und die Währungsproblematik gebe es Lösungen, am Ende werde man wohl den Ländern, die sich systematisch der Werte- und Solidargemeinschaft entziehen, in einem geregelten und abgestuften Verfahren Sanktionen auferlegen müssen.   
 
Eine intensive Fragerunde schloss sich an, bevor Moderator Karl Wilms ihm mit einem Buchpräsent  zur europäischen Geschichte von 1914 bis 1949 dankte und das Publikum Markus Pieper mit herzlichem Applaus verabschiedete. 
 
 

Begrüßungsgottesdienst neuer Konfirmandenjahrgang Samariter-Kirche

 

„Du siehst mich“

Unter diesem Motto gestalteten Jugendliche in der Samariter-Kirche den Gottesdienst, um den neuen Konfirmandenjahrgang (siehe Foto) zu begrüßen. Auch die Lutherstatue der Jakobigemeinde wurde dem Thema des Gottesdienstes gemäß gestaltet.

In Gebeten, Liedern, Lesungen und Texten beschrieben die Jugendlichen, dass Gott die Menschen freundlich ansieht und hinter Masken und durch Fassaden schaut. Pfarrerin Britta Meyhoff betonte, dass in einer Zeit, in der gerade junge Menschen meinen, Ansehen und Anerkennung durch ständiges Versenden von Selfies zu bekommen, der christliche Glaube eine andere Botschaft vermittelt. Denn bei Gott haben Menschen auch ohne Zutun Ansehen und werden gesehen.

Als kleines Geschenk erhielten die neuen Konfirmanden ein Lesezeichen mit ihrem Namen und einen lachenden Ansteck-Smiley, der immer daran erinnern soll, dass Gott uns freundlich ansieht. Beim anschließenden Kirchcafé gab es dann einen regen Austausch zwischen alten und neuen Konfirmanden und deren Eltern.

Kinderchor beim Kinderchortag in Dortmund

Am 7. Oktober machten sich 18 Kinder des Jakobi-Kinderchores auf den Weg nach Dortmund zum Kinderchortag der westfälischen Landeskirche. Um 7.15 Uhr trafen sich die Kinder und einige Eltern am Bahnhof, um sich mit dem Zug auf die Reise zu machen. In Dortmund angekommen, zauberte die fröhlich singende Kinderschar schon auf ihrem Weg durch die Fußgängerzone dem ein oder anderen Passanten ein Lächeln ins Gesicht.

Um 10 Uhr begann die Veranstaltung mit einer offiziellen Begrüßung seitens der Stadt und der Landeskirche, danach übten die Kinder das Musical "Wenn einer fragt" ein, in dem es um das Leben Martin Luthers ging und die Frage: Warum gibt es katholisch und evangelisch?

Nach dem Mittagessen mit ganz viel Pizza und einer Spielpause besuchten die Kinder verschiedene Workshops zum Thema Tanzen, Theater, Rhythmus und mehrstimmigem Singen. Um 16 Uhr trafen sich alle etwa 250 Kinder wieder in der Reinoldikirche zum Abschlussgottesdienst, in dem das einstudierte Musical aufgeführt wurde.

Um 19 Uhr kamen Kinder und Erwachsene nach einem erfüllten Tag müde und glücklich wieder in Rheine an.

Inhalt abgleichen