Die evangelische Kirchengemeinde Jakobi in Rheine heißt Sie herzlich willkommen!

Auf unseren Seiten finden Sie alles Wissenswerte und zahlreiche Informationen im Zusammenhang mit unserer Gemeinde.

 

 

 

Kindergottesdienst am Sonntag, 21. Dezember (4. Advent)

Parallel zum Gotttesdienst am Sonntag, 21. Dezember (4. Advent) um 10:00 Uhr findet in der Jakobi-Kirche der nächste Kindergottesdienst statt.  Nach dem gemeinsamen Gottesdienstbeginn zusammen mit den Erwachsenen zieht das Kindergottesdienst-Team vor der Predigt mit allen Kindern ins Gemeindehaus. Dort geht es in Worten, Liedern und kreativer Umsetzung um das Thema "Taufe".
Das Kindergottesdienst-Team freut sich über alle Kinder, die mitfeiern wollen.

Gelungenes Advents-Konzert in der Jakobi-Kirche

Am 3. Advent fand in der Jakobi-Kirche das traditionelle Advents-Konzert mit adventlicher und weihnachtlicher Musik statt. Gestaltet wurde es vom Posaunenchor (verstärkt um Bläser der Johannes-Gemeinde) und dem Jakobi-Kirchenchor, unterstützt von einem Streicher-Ensemble (Sabrina Göbel, Kirsten Lehmann und Thomas Grottke) und Winfried Puschmann am Cembalo. Die Gesamtleitung lag bei Kirchenmusikerin Lena Puschmann, die liturgische Gestaltung bei Pfarrerin Britta Meyhoff.
 
Die Bläser eröffneten das Konzert mit einem Weihnachtsmarsch, gefolgt von einem doppelchörigen "Hosianna" mit dem Kirchenchor. Danach wurden die Zuhörer mit einbezogen und sangen begleitet von Orgel und Bläsern "Macht hoch die Tür".
 
Besinnlich wurde es mit dem Choral "Nun komm, der Heiden Heiland", musiziert von Streichensemble und Kirchenchor. Bei der anschließenden Triosonate von A. Corelli klangen zarte und beschwingte Streichertöne durch den Kirchenraum und bereiteten damit das "In dulci Jubilo" von D. Buxtehude vor.
 
Nach einem wiegenliedähnlichen "Dolce" von G. Ph. Telemann wurde von Streichern, Bläsern und Sängern gemeinsam die Weihnachtskantate "Freue dich Tochter Sion" von V. Rathgeber aufgeführt. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam noch "Tochter Zion";  „ Der Winter" aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“  in einer Bearbeitung für Bläser beendete das stimmungsvolle Konzert.
 
Das zahlreiche Publikum dankte den Sängern, Bläsern und Streichern und Kantorin Lena Puschmann mit lang anhaltendem herzlichem Applaus.

Senioren-Adventsfeier im Gemeindehaus

Zur diesjährigen Adventsfeier am 3. Dezember im Gemeindehaus an der Münsterstraße konnten Pfarrer Jürgen Rick und Presbyterin Jutta Kordts 140 Seniorinnen und Senioren begrüßen, die sich zu einer besinnlichen Stunde am Anfang der Adventszeit einladen ließen.

"Stern-Stunden auf dem Weg nach Weihnachten" - Familiengottesdienst zum 1. Advent

"Stern-Stunden auf dem Weg nach Weihnachten" -  so lautete das Thema des Familiengottesdienstes zum 1. Advent in der Jakobi-Kirche.  Menschen allen Alters waren zu dieser "Sternstunde" ganz herzlich eingeladen, die Jugendband Horizont sorgte für die musikalische Begleitung. 
 
Im Anschluss an den Gottesdienst standen im Gemeindehaus Grünkohl, Kaffee und Kuchen zum Verzehr bereit. Der Erlös ist bestimmt für die Ebola-Hilfe der Diakonie.
Das Geld, das durch den Plätzchenverkauf des Frauenabendkreises eingenommen wird, ist - wie schon in den vergangenen Jahren - bestimmt für eine Kindersuppenküche in Rumänien.

Wandel der Bestattungskultur als Thema im Jakobi-Treff "Kirche und Welt"

„Zwischen Tradition und Innovation. Über den Wandel der Bestattungskultur -Soziologische Einblicke in die zeitgenössische Bestattungskulturlautete das genaue Thema des Jakobi-Treffs "Kirche und Welt" im November .
Referent war Matthias Meitzler, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Duisburg-Essen.
Er stellte dar, dass der Umgang mit dem Tod auch immer ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Veränderungen ist und Einflussfaktoren wie Säkularisierung,  Pragmatisierung, Mobilisierung,  Ökonomisierung und Pluralisierung auch vor der Bestattungskultur nicht halt machen und zu erheblichen Veränderungen führen.  

Gemeindebrief zu Advent/Weihnachten ist fertig

Der Gemeindebrief zu Advent/Weihnachten ist fertiggestellt und wird z. Z. von vielen fleißigen Helfern an alle Haushalte der Gemeinde verteilt. 

Wenn Sie vorab schon mal reinschnuppern möchten, finden Sie die Online-Version durch Anklicken des Bildes oder hier.

Sonntagsgottesdienste wieder um 10:00 Uhr

Ab 2. November 2014 beginnen die Sonntagsgottesdienste in der Samariter-Kirche und in der Jakobi-Kirche wieder zeitgleich um 10:00 Uhr. Nach den Gottesdiensten in der Jakobi-Kirche findet zudem wieder das Kirchcafé statt.

Einführung von Pfrn. Claudia Raneberg

v.l.: Pfr. Guido Meyer-Wirsching, Pfr. Holger Erdmann, Pfrn. Britta Meyhoff, Superintendent André Ost, Pfrn. Claudia Raneberg, Pfr. Harald Klammann, Pfr. Jürgen Rick und Pfr. Thomas Lemanski.

Am letzten Sonntag im Oktober wurde Pfarrerin Claudia Raneberg durch den Superintendent André Ost in die 1. Pfarrstelle der Jakobi-Gemeinde eingeführt – als Nachfolgerin von Pfarrer Siegfried Tripp.

Erntedankfest am 5. Oktober in der Jakobi-Kirche

Erntedank ist der Zeitpunkt im Kirchenjahr, an dem der Dank an Gott für die Gaben seiner Schöpfung im Mittelpunkt steht. 
Gemeinsam mit den Kindern und Mitarbeitenden des Familienzentrums Jakobi feierten wir unseren diesjährigen Gottesdienst zum Erntedankfest unter dem Motto „Danke für das Brot“. Mit einem Blick über unseren eigenen Tellerrand sehen wir, dass Menschen weltweit für Gottes gute Gaben und seine Schöpfung danken.
Auch wenn das Lebensmittel Brot in der Ernährung nur eine kleine Rolle einnimmt, schafft es doch eine Verbindung zwischen den Menschen; so verteilten im Gottesdienst die Konfirmanden Brot an alle Gottesdienstbesucher.
Anne Großkopf, Claudia Wehning und Swenna Warmer hatten mit Unterstützung des Frauenabendkreises die Kirche mit Erntedankgaben geschmückt.
Im Anschluss waren wieder alle wieder zu einem gemeinsamen Mittagessen und Kaffeetrinken im Gemeindehaus eingeladen, das die Frauen vom Frauenabendkreis vorbereitet hatten. Bei Möhreneintopf mit Würstchen, Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ergaben sich viele Gespräche unter den Teilnehmern.
 

Bombenangriff auf Rheine vor 70 Jahren

Aus Anlass des 70. Jahrestages des Bombenangriffs auf Rheine, bei dem auch Gemeindeglieder unserer Gemeinde ums Leben kamen und die Jakobi-Kirche schwer beschädigt wurde, fand am Sonntag, den 5. Oktober 2014 um 17:00 Uhr vor der St. Elisabeth-Kirche ein Ökumenisches Friedensgebet statt, an dem auch viele Gemeindemitglieder von Jakobi teilnahmen. 

Gemeinsame Erklärung zum Erntedankfest 2014

"Die Erde bringt von selbst ihre Frucht,
zuerst den Halm, dann die Ähre,
dann das volle Korn in die Ähre.
Sobald aber die Frucht reif ist,
legt er die Sichel an,
denn die Zeit der Ernte ist da" (Mk4,28-29)

Unter diesem Motto steht die gemeinsame Erklärung zum Erntedankfest 2014 der Evangelischen Kirche von Westfalen, der Lippischen Landeskirche, des Erzbistums Paderborn, der Bistümer Münster und Essen und des Westfälisch-Lippischen Landschaftsverbands.

Den vollständigen Text finden Sie  hier  oder durch Anklicken des Bildes. 

"Reformation und Politik" als Thema im Jakobi-Treff "Kirche und Welt"

Am vierten Mittwoch im September referierte Prof. Dr. Hans-Martin Lübking zum Thema "Reformation und Politik" im Jakobi-Treff "Kirche und Welt". 

Dabei spannte er einen weiten Bogen von dem Verhältnis Luthers zur staatlichen Obrigkeit bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit der Kirche in unsere Zeit und deckte interessante Zusammenhänge auf.  So bildete z.B. die Denkschrift der Evangelischen Kirche 1965 zur Lage der Vertriebenen die Basis der Entspannungspolitik in den siebziger Jahren.   
 
Am Ende gab er einige persönliche Erfahrungen weiter:
- Bibel ernst nehmen heißt politisch zu sein
- Persönliche Gespräche sind wichtig
- In der Politik sind mehr Christen tätig als man glaubt
- Bei Politischen Stellungnahmen gilt:
   - Rede rechtzeitig!
   - Rede klar und unmissverständlich!
   - Rede mutig!
 
Prof. Lübking, geb. 1948, war zunächst Gemeindepfarrer und Dozent für Konfirmandenarbeit. Von 1996 bis 2013 war er Direktor des Pädagogischen Instituts der Evangelischen Kirche von Westfalen. Seit 2001 ist er Honorarprofessor an der Universität Münster und Autor zahlreicher sehr erfolgreicher Publikationen.
 
 

Gemeindebrief zu Erntedank fertig

Der Gemeindebrief zu Erntedank ist fertiggestellt und wird z. Z. von vielen fleißigen Helfern an alle Haushalte der Gemeinde verteilt. 

Wenn Sie vorab schon mal reinschnuppern möchten, finden Sie die Online-Version, die wieder in der neuen Aufmachung und wie die Druckausgabe in Farbe kommt, durch Anklicken des Bildes oder hier.

Bericht des Superintendenten auf der Sommersynode

Wie im Gemeindebrief angekündigt finden sie den vollständigen Bericht des Superintendenten André Ost für die Kreissynode des Ev. Kirchenkreises Tecklenburg am 16. Juni 2014 in Westernkappeln  hier  oder durch Anklicken des Bildes.

Einführung von Pfrn. Britta Meyhoff in der Samariter-Kirche

Vor dem Gottesdienst. v.l.: Superintendent André Ost, Pfarrerin Britta Meyhoff, Pastoralreferentin Irene Kaiser und Pfarrer Jürgen Rick
 
Am ersten Sonntag im September wurde Pfarrerin Britta Meyhoff in der Samariter-Kirche von Superintendent André Ost als Pfarrerin für den Gemeindebezirk Mesum feierlich in ihr Amt eingeführt.
In der bis auf den letzten Platz besetzten Samariter-Kirche betonte Ost, dass es nicht die Besetzung einer Pfarrstelle sei, aber er sehr froh sei, mit dieser Lösung im Rahmen einer Entsendungsdienststelle die seelsorgerische Betreuung in Mesum sicherzustellen und gleichzeitig auch die Altenheim-Seelsorge weiterhin in guten Händen wisse. 
Im Anschluss an den Gottesdienst konnte Britta Meyhoff im Rahmen eines Empfangs zahlreiche gute Wünsche von Politik, Ökumene, Kollegen und dem Presbyterium entgegennehmen.  
Am Ende galt ihr besonderer Dank zum einen den Mitgliedern "ihres" Frauenkreises, die den Empfang liebevoll vorbereitet und auch für das "Catering" gesorgt hatten und andererseite ihrer Familie, die sie auf Ihrem Weg in die zusätzliche Gemeindearbeit immer unterstütz habe.
Inhalt abgleichen